Willkommen bei den Hjelt Foundations

Bo HjeltDie Hjelt-Stiftungen wurden von Bo Hjelt gegründet und zwei von ihnen haben das Ziel,  die wissenschaftliche Forschung auf den Gebieten Spina Bifida und Diabetes zu fördern. Die dritte ist eine Kunststiftung, deren Ziel es ist, internationale Verbindungen zum finnischen Kunstleben zu knüpfen.

Bo Hjelt ist Schwede, 1935 in Finnland geboren und lebt heute in Genf, in der Schweiz. Er wurde unter anderem an der Indiana University in den USA und an der Universität Genf ausgebildet und hat einen MBA am Centre d’Études Industrielles in Genf erworben. Er begann seine Karriere als Geschäftsmann in den 1960er Jahren, als er verschiedene leitende Positionen innerhalb Svenska Metallverken innehatte, einem der führenden schwedischen Metallindustrieunternehmen, das später Teil der weltweiten Electrolux-Gruppe wurde.

1973 gründete Bo Hjelt das Unternehmen Corporate Development International, dessen Geschäftsidee die Beratung auf dem Gebiet des Unternehmenserwerbs ist. Heute hat CDI Globale 32 Büros weltweit und 230 Mitarbeiter. Er ist jetzt Ehrenpräsident des CDI Global. Er ist oder war Vorstandsmitglied in einer Reihe von börsennotierten Unternehmen und Organisationen.

Bo Hjelt hat auf Grund von Ereignissen, die alle starken Einfluss auf sein Leben gehabt haben, drei Stiftungen gegründet. Die he Bo Hjelt Foundation for Spina Bifida in memory of Madeleine Hjelt ist eine Stiftung, deren Zweck es ist, Forschung zwecks Vorbeugung der Spina Bifida zu unterstützen. Er gründete die Stiftung im Jahr 1986 in Erinnerung an seine Tochter Madeleine, die im Alter von elf Jahren an den Folgen der Spina Bifida verstarb.

Die Bo & Kerstin Hjelt Diabetes Foundation wurde im Jahr 2008 mit dem langfristigen Ziel gegründet, Forschung zur Vorbeugung und Heilung von Diabetes Typ II zu finanzieren, eine Krankheit, an der Bo Hjelt selbst seit Mitte der 1990er Jahre leidet.

Die dritte Stiftung ist die Allan & Bo Hjelt Art Foundation. Durch diese hat Bo Hjelt finnische Kunstwerke, die er von seinem Vater  Allan geerbt hatte, mehreren finnischen Institutionen gespendet. In Erinnerung an seine Mutter, die viel Zeit in Falsterbo im südschwedischen Schonen (Skåne) verbrachte hatte, hat er darüber hinaus fünf Bronzeskulpturen des Künstlers Gudmar Olovson gespendet, wodurch er im Jahr 2008 das Falsterbonäs Open Air Museum schuf.

Hauptaufgabe der Stiftung ist heute, in Richtung verstärkte Internationalisierung des finnischen Kunstlebens zu wirken. Dies geschieht vor allem durch das Arrangieren von Vorlesungen in Finnland mit führenden Vertretern aus verschiedenen Bereichen der Kunst und der Architektur.

Lesen Sie gern mehr über die drei Stiftungen in englischer Sprache hier auf der Website. Da finden Sie auch eine Bildergalerie der Kunstwerke, die Bo Hjelt Institutionen in Turku und Helsinki gespendet hat.

Auf der Website können Sie den Aktivitäten der Stiftungen folgen und etwas über die Stipendiaten erfahren. Sie können auch auf den englische Websites der Stiftungen  Informationen darüber bekommen, wie Sie zur Forschung über Spina Bifida oder Diabetes durch Spenden an die jeweilige Stiftung beitragen können.